Michaltschischin e.a., Isolierter Bauer

Hersteller
Sonstige
Artikel-Nr.:
20931

Lieferzeit ca. 3-4 Tage

12,68 €*

232 Seiten, kartoniert, 1995. Die Vorbereitung eines Schachspielers stellt mit sich einen komplexen schöpferischen Prozeß dar, der bestimmten Gesetzmäßigkeiten untergeordnet ist. Wie ist der Lern- und Trainingsprozeß am besten zu gestalten Was ist bei der Vorbereitung zu Turnieren und Wettkämpfen am wichtigsten Welche Informationen, die der Schachliteratur entnommen werden, für das schachliche Können wirklich von Belang sind und welche relativ unwichtig Jeder Spieler, der sein schachliches Können perfektionieren will, hat sich mit diesen Problemen auseinanderzusetzen; er muß seine Schwächen erkennen und den besten Weg finden, um sie loszuwerden...

Weiterführende Links zu "Michaltschischin e.a., Isolierter Bauer"

Das vorliegende Buch befasst sich mit einem sehr interessanten und immer aktuellen Thema der dynamischen Spielführung.
Ob ein Isolani stark oder schwach ist, hängt von vielen Faktoren ab.
Mithilfe des Buches erkennt man hier in sehr gut strukturierter Weise
die verschiedenen Facetten der Isolanibeurteilung. Das Buch ist klar gegliedert. Es hilft dem fortgeschrittenen Schachspieler sein Verständnis
für die Isolanibehandlung zu verbessern. Es wurde häufig auf eine
sehr tiefe Analyse verzichtet und die Autoren begnügen sich mit
Partiefragmenten, dennoch erhält der Leser anhand von ca. 200 Spielstellungen eine enorme Bandbreite und ein gutes Gefühl für die Möglichkeiten,
die der isolierte Bauer bietet oder wie er ihn bekämpfen kann.
Ein empfehlenswertes Buch.

Manuel Dargel - 2006-09-22 18:59:12

Das Buch enthält alle möglichen Formen des Isolierten Bauern. Denn dieser kann aus den verschiedensten Stellungen enstehen. Erläutert wird das Thema ausschließlich anhand Partiefragmenten. Diese sind nicht besonders tief analysiert. Der Leser erfährt nur spärlich etwas von Regeln, auf die er sich beim Studium dieses Themas stützen kann. Mir persönlich hat das Buch unter den oben beschriebenen Bedingungen eindeutig zuviel Seiten. Insgesamt wieder mal ein lieblos heruntergeschriebenes Buch. Schade

Jörg Claaßen - 2005-07-28 08:53:16
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bewertung schreiben
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.