Versand geht weiter - keine Einschränkung durch Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus'
In den letzten Tagen hatten wir viele Anfragen, ob wir im Zuge der Corona-Visus-Maßnahmen weiter ausliefern können. Als reiner Versandhandel ist uns dies möglich. Sie können wie gewohnt per Telefon, Fax, eMail oder online im Shop bestellen. Unsere Versanddienstleister DHL und DPD holen weiter täglich ab und liefern aus.

Lakdawala, How Ulf beats Black

Lakdawala, How Ulf beats Black
27,95 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

Versand geht weiter - keine Einschränkung durch Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus'
In den letzten Tagen hatten wir viele Anfragen, ob wir im Zuge der Corona-Visus-Maßnahmen weiter ausliefern können. Als reiner Versandhandel ist uns dies möglich. Sie können wie gewohnt per Telefon, Fax, eMail oder online im Shop bestellen. Unsere Versanddienstleister DHL und DPD holen weiter täglich ab und liefern aus.
  • 22951
In his prime, in the 1970-s and 80-s, legendary Swedish chess grandmaster Ulf Andersson was a... mehr
Produktinformationen "Lakdawala, How Ulf beats Black"

In his prime, in the 1970-s and 80-s, legendary Swedish chess grandmaster Ulf Andersson was a Top 10 player with a distinct, immediately recognizable style. He almost never lost a game and kept scoring wins from quiet positions. 

Quiet positons? Acclaimed chess author Cyrus Lakdawala has played Andersson’s lines for decades and explains that those positions only LOOK quiet. Ulf Andersson, who understood the subtleties of strategic chess better than almost anyone else, always detected and exploited hidden opportunities.

As Andersson’s openings tend to glide into the middlegame and often into the endgame, How Ulf Beats Black is much more than just a chess opening manual. Lakdawala’s lucid explanations offer a practical guide to positional technique that will improve your endgame skills as well. On top of that it is also a games collection of a great but often misunderstood chess player.

This repertoire is not based on forcing variations but on understanding the underlying principles and techniques. As a result your opponent will not be able to surprise you because you forgot to check recent novelties. The final chapter ‘What did Ulf play?’ presents exercises to test your understanding.

Weiterführende Links zu "Lakdawala, How Ulf beats Black"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Lakdawala, How Ulf beats Black"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

PDF
PDF Beschreibung mehr
Zuletzt angesehen