Dvoreckij, Die Endspieluniversität 4.Aufl. 2010

Hersteller
Jussupow
Artikel-Nr.:
80010
ISBN:
9783933365200
Auflage:
2010
Seiten:
536 Seiten
Einband:
gebunden

Lieferzeit ca. 3-4 Tage

31,90 €*

Aus dem Vorwort von Stefan Kindermann:
Als ich Anfang der Neunziger Jahre Gelegenheit hatte, mit Mark Dvoreckij einige Tage zu trainieren, ging damit für mich eine lange gehegter Traum in Erfüllung. Endlich hatte ich nun die Möglichkeit, mit einem professionellen Trainer der absoluten Spitzenklasse zu arbeiten und verschiedene Lücken meiner schachlichen Ausbildung zu schließen! Denn obwohl ich damals schon Großmeister war, hatte ich natürlich ebenso wie die meisten westlichen Profis erhebliche Lücken in meinem Grundwissen aufzuweisen, was als schachlicher Autodidakt nur schwer zu vermeiden ist. Gerade in einer umfassenden und von einem erfahrenen Trainer gesteuerten Grundausbildung ist sicherlich eines der Erfolgsgeheimisse der (ehemals) sowjetischen Profis zu finden. Tatsächlich glaube ich, daß ich nach der persönlichen Arbeit mit Mark, sowie dem Studium seiner ersten Bücher einige Fortschritte insbesondere im Bereich des Variantenrechens und der Endspielführung machte. Speziell die aktive Arbeit mit Übungspositionen, auf die Mark großen Wert legt, ist meines Erachtens einer der besten Wege, die eigenen schachlichen Fähigkeiten zu steigern. Sehr wichtig ist hier allerdings die richtige Einstellung: Viele von Marks gründlich ausgearbeiteten Stellungen sind selbst für Großmeister ziemlich schwierig. Doch stellt sich ein besonderer Lerneffekt oft gerade bei Aufgaben ein, an denen man lange gegrübelt hat, ohne sie völlig korrekt lösen zu können! Hier kommt es oft zu einem "bewußtseinserweiternden" Aha-Erlebnis und dauerhaft verankerten Assoziationen, die sich später leicht ins Gedächtnis rufen lassen. Genießen Sie also das Erfolgserlebnis bei korrekten Lösungen, doch lassen Sie sich hier von Rückschlägen nicht entmutigen, denn die meisten Aufgaben sind wirklich ebenso lehrreich wie anspruchsvoll.
Was den gesamten didaktischen Inhalt dieses fundamentalen Werks betrifft, so hat Artur Jussupow das Konzept am klarsten ausgedrückt:
Dieses unglaublich tiefgründige Buch ist auf mehreren Ebenen geschrieben und kann Ihre schachliche Entwicklung über Jahre hinweg begleiten. Im ersten Anlauf ist es sicherlich empfehlenswert, nur die groß gedruckten Passagen sowie die Merksätze in den grau unterlegten Rechtecken zu studieren. (Wie schon oben angemerkt, führt das Arbeiten an den Übungsaufgaben zu den jeweiligen Abschnitten noch zu einer wesentlichen Intensivierung des Trainingseffekts)
Zahlreiche großenteils von Dvorezki selbst geprägte Begriffe zu typischen Endspielmethoden erleichtern hierbei Verständnis und Erinnern!
Erst im nächsten Anlauf würde ich das Studium des klein gedruckten Materials empfehlen, das großenteils wirklich sehr anspruchsvoll ist und eine echte Herausforderung darstellt. Wechselnden Schwierigkeitsgrad, auf jeden Fall aber beträchtlichen Unterhaltungswert mit einem Hauch Schadenfreude vermitteln die Tragikkomödien, in denen zumeist hochklassige Spieler die enstehenden Probleme nicht korrekt lösen konnten.
Natürlich wird Ihnen dieses klar strukturierte und liebevoll aufgemachte Buch auch als Nachschlagewerk bei spezifischen Fragen zu eigenen Endspielen hervorragende Dienste leisten.
Ich wünsche Ihnen viel Spaß und Erfolg mit diesem ungewöhnlichen Buch!

Weiterführende Links zu "Dvoreckij, Die Endspieluniversität 4.Aufl. 2010"

An diesem Buch wird deutlich, warum die Russen ein Reservoir an Weltklassespielern haben und wir nicht: Die Ausbildung ist einfach fundamentaler, verständnisorientierter und schreckt, wo die Thematik es erfordert, vor dem Lösen schwererer Probleme nicht zurück - kein Einprägen von billigen Schemen oder Beispielstellungen! So greift eine Einheit in die andere und schließlich werden auch die vorher kompliziertesten Turmendspiele gut verständlich.
Das Buch ist für Jugendliche ebenso geeignet wie für erfahrene Turnierspieler.

georg seisenberger - 2003-12-05 08:46:42

Dieses Buch ist das beste Endspielbuch das ich kenne. Das Beibringen von Basiswissen (damit meine ich nicht nur Mattsetzen oder die Lucenastellung) für das Endspiel erachte ich als sehr wichtig. Bis jetzt habe ich großer Patzer von diesem Buch sehr viel gelernt. Für Spieler mit einer kleinen DWZ (wie z. B. ich) unbedingt empfehlenswert.

Thomas Weber - 2003-07-01 16:54:11

Das Buch ist übersichtlich und gut geeignet sich fehlende Dinge anzueignen. An Endspielbücher habe ich mich bisher nicht rangetraut. Für mich waren also einige überraschende Erkenntnisse dabei. Leider bleibt einem der Fleiß auch mit dem besten Buch nicht erspart und hier sind einige nicht triviale Bonbons dabei, die sich dem flüchtigen Leser nicht erschließen.
Drum wird auch dieses Buch nur dem fleißigen Leser und Spieler zur Meisterschaft verhelfen.

Dietrich von Essen - 2003-06-30 19:56:07

Das beste Endspielbuch, das ich je gesehen habe! Dworetzki versteht es ungemein gut passende Beispiele zu den einzelnen Themen auszusuchen. Die Strukturierung ist didaktisch sehr ansprechend und man kann selbst bestimmen wie tiefgehend ein Thema behandelt werden soll. Meiner Meinung nach ein Buch, dass man mehrfach studieren kann und jedesmal entdeckt man neue Feinheiten und Finessen, vom immensen Lehreffekt kaum zu schweigen! Ein Buch, dass meiner Meinung nach jeder Schachspieler im Regal stehen haben sollte!

Hannes Wallnöfer - 2003-06-29 10:13:50

Ein Endspiel-Lehrbuch der Extraklasse!
Was soll ich sagen: Nachdem ich vor einem Jahr beschlossen hatte, endlich mal etwas für mein Endspielwissen zu tun (das kommt ja meist zu kurz), habe ich mir viele Bücher dazu angesehen und auch einige gekauft. Was den Umfang der Darstellung und die Qualität der Analysen angeht, spielt Dworetzkis Werk ebenso wie die von Pantschenko bzw. Müller/Lamprecht in der absoluten Champions League (soweit ich Oberliga-Patzer das beurteilen kann). Aber zusätzlich überzeugt dieses Buch sowohl in bibliophiler Hinsicht (fester Einband, tolles Layout) als auch didaktisch: hier werden die strategischen Aspekte in Worten erklärt, man versteht genau, worum es im jeweiligen Endspiel geht.
Unbedingte Empfehlung für alle von 1700 DWZ bis zum GM, ambitionierte Einsteiger und Jugendliche sollten sich auch vorher schon daran wagen: es lohnt sich!
In meiner Kieler Buchhandlung um die Ecke - wo ich immer einkaufe, wenn ich nicht gerade Chessgate reicher mache - waren sämtliche 10 Exemplare innerhalb einer Woche ausverkauft. - Mein ehrlicher Tip: Zugreifen, bevor man auf die nächste Auflage warten muß!

Eckart Ressler - 2002-09-26 02:22:56
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bewertung schreiben
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.